Der Umgang mit dem unbekannten

Für den Umgang mit dem Unbekannten gibt es nur zwei Möglichkeiten: erstens: die Zuversicht zweitens: die Verleugnung. Die Zuversicht: ein stilles inneres Leuchten, dass alles Denken über das Irdische, das Reale, in einem anderen Licht erscheinen lässt und dass allem,...

Der, die, das Unbegreifliche

Es ist dem Menschen offenbar nahezu unmöglich, dem Unbegreiflichen frei zu begegnen, ganz frei von Fantasien. Obwohl der Mensch doch eigentlich mitten drin ist, im Unbegreiflichen. Nämlich im Leben. Hier in seinem Leben. Ist denn das Leben verständlicher als der Tod?...

Zeit

Im Strom der Zeit, der Tage und der Jahre, des Lebens…… Was ist Zeit? Ein Bewusstsein von Bewegung. Gäbe es nicht den Wechsel von Tag und Nacht , wie könnten wir die Zeit wahrnehmen? Wenn wir nur das Werden und Vergehen hätten, würden wir dann von Zeit sprechen? Und...

Bemutterung

Kinder, denen die Mutter verschwindet, gehen in sich. Zuerst versuchen sie nachzulaufen, schreien und protestieren, dann beginnen sie zu weinen, schließlich gehen sie in sich. Wenn die Mutter nur lange genug wegbleibt, dann kommen sie nicht mehr aus sich heraus....