Vertrauen und Mißtrauen

Vertrauen ist ein hohes Gut, aber ein sehr störanfälliges. Die Hilfsbereitschaft ebenso. Nur ein einziger Missbrauch, und das Vertrauen wankt. Mehrere Missbräuche, und das Vertrauen ist dahin. Die Fremdheit ist da. Und bis zur Angst und bis zum Hass ist es nicht mehr...

Das Ich

Die einzige verlässliche Realität in diesem unserem Leben ist unser Ich. Wenn das wackelt, dann wackeln wir. Wenn das steht, dann stehen wir. Wenn das funktioniert, dann funktionieren wir. Die Gefühle sind stark und mächtig, aber trügerisch. Ohne Führung immer...

Eine Orientierung für das Leben

Meine Dreierstruktur des Geisteslebens liefert eine sichere und jederzeit einsehbare Orientierung für das Leben. Du weißt, was du brauchst im Hinblick auf deine Gefühle, im Hinblick auf deinen Verstand, im Hinblick auf dein Ich. Du kannst dir nun überlegen: Wo stehst...

Der Umgang mit dem unbekannten

Für den Umgang mit dem Unbekannten gibt es nur zwei Möglichkeiten: erstens: die Zuversicht zweitens: die Verleugnung. Die Zuversicht: ein stilles inneres Leuchten, dass alles Denken über das Irdische, das Reale, in einem anderen Licht erscheinen lässt und dass allem,...

Der, die, das Unbegreifliche

Es ist dem Menschen offenbar nahezu unmöglich, dem Unbegreiflichen frei zu begegnen, ganz frei von Fantasien. Obwohl der Mensch doch eigentlich mitten drin ist, im Unbegreiflichen. Nämlich im Leben. Hier in seinem Leben. Ist denn das Leben verständlicher als der Tod?...